Integration durch Sprachförderung

Die deutsche Sprache als Schlüssel zu Bildung und zur Integration. Aktuelle Nachrichten der Stiftung Fairchance.

Fortbildungsteilnehmer der Grundschule an der Oderstraße
25.09.2020 - Zum Beginn des neuen Schuljahrs ist eine neunte Bildungseinrichtung in Bremen hinzugekommen.
Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und zur Integration. Deshalb hat sich die Stiftung Fairchance zum Ziel gesetzt, Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund durch gezielte Sprachförderung zu unterstützen. Denn jedes Kind in Deutschland hat eine faire Chance auf Bildung, Integration und Teilhabe verdient.

Weitere Nachrichten der Stiftung Fairchance

31.07.2020 - Die frühe Sprachförderung von Kindern ist eine gesellschaftliche Aufgabe für die Herstellung von Chancengerechtigkeit, die uns noch über einen sehr
31.07.2020 - Erweiterte Unterstützung bei Reporting und Analyse
31.07.2020 - Sozialpädagogische, sprachförderliche Elternarbeit
17.07.2020 - „An klassische Förderung ist derzeit nicht zu denken“
17.07.2020 - In vielen Bundesländern haben inzwischen die Sommerferien begonnen.
23.04.2020 - Gerade in Zeiten von Corona und damit verbundenen Kita- und Grundschul-Restriktionen ist es für Kinder mit Sprachförderbedarf wichtig, zu Hause in der Familie den Bezug zur deutschen Sprache nicht zu verlieren.

Warum Integration durch Sprache in der Kita & Schule wichtig ist!

Die Ergebnisse der PISA-Studie 2012 belegten positive Entwicklungen beim Kompetenzerwerb der Kinder und Jugendlichen in Deutschland.

Für die Kultusministerkonferenz und die Bundesministerin für Bildung und Forschung bleiben eine Erhöhung der Bildungsgerechtigkeit sowie eine Steigerung der Bildungsqualität allerdings weiterhin auf der Agenda. Der Zusammenhang zwischen Zugehörigkeit zu einer sozial benachteiligten Schicht, Migrationshintergrund und Lernerfolg ist weiterhin ausgeprägt. 1

Berliner Schulstatistik: 9,8% der Kinder und Jugendlichen ohne Schulabschluß

Dieser zeigt sich auch in den Angaben der Berliner Schulstatistiken über die Anzahl von Jugendlichen ohne Schulabschluss. 2014 haben beispielsweise 9,8 % aller Schulabgänger/innen in Berlin keinen Schulabschluss erreicht; das sind 2.430 Jugendliche. In Berlin verlässt damit fast jede/r Zehnte die Schule ohne einen Abschluss. Betrachtet man nur die Jugendlichen nichtdeutscher Herkunftssprache, sind es sogar 15,8 %, was 1.217 Jugendliche bedeutet. In Berlin hat damit fast jede/r sechste Schulabgänger/in nichtdeutscher Herkunftssprache keinen Abschluss. 2

Bundesweiter Durchschnitt: 5,5% der Kinder ohne Abschluß

Der bundesweite Durchschnitt von Jugendlichen ohne Schulabschluss lag 2012 bei 5,5 Prozent.3
Auch wenn der Rückgang bei den Personen mit Migrationshintergrund stark ausgeprägt ist, verlassen Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund eine allgemeinbildende Schule nach wie vor doppelt so häufig ohne Abschluss wie Schülerinnen und Schüler ohne Migrationshintergrund.4

MITsprache der Stiftung Fairchance ist Bildungsidee im Wettbewerb 2012/1213

MITsprache der Stiftung Fairchance ist ausgewählte Bildungsidee 2012/2013 des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“. Dieser Wettbewerb der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.