Bremer Schulsenatorin besucht MITsprache

Bremer Schulsenatorin besucht MITsprache

Anlässlich der Übergabe des umfangreichen MITsprache-Lernmaterials an die drei beteiligten Bremer Grundschulen besuchte Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan die Schule an der Glockenstraße und ließ sich von den anwesenden Schulleitern den Stand des Projektes erläutern.

Ulrich Höft, der Vorstandsvorsitzende der Stadtteilstiftung Hemelingen, die das Projekt finanziell unterstützt: „Wir haben den ersten großen Fortbildungsblock mit 42 Lehrern durchlaufen und sind kurz davor, die Sprachstanderhebung bei den Kindern zu machen.“ Die eigentliche Förderung der Schüler mit dem neuen Material beginnt dann im Winter.

Neben der Arbeit mit den Kindern sieht das Programm auch gezielte Elternarbeit vor. Dafür wurde von der Stiftung Fairchance eine Sozialarbeiterin eingestellt, die für die drei teilnehmenden Grundschulen Brinkmannstraße, Glockenstraße und Osterhop zuständig sein wird und Mitte Oktober ihre Arbeit aufgenommen hat.

Bildungssenatorin Claudia Bogedan dankte den Stiftungen für ihr Engagement. Denn: „Sprachförderung ist das große Thema in der Stadtgemeinde.“

Die Schulleiter der Grundschulen bewerten das Projekt als große Möglichkeit. Axel Clausen, Schulleiter an der Grundschule Brinkmannstraße: „Ich muss sagen, dass das ganz großartig ist und eine große Chance." Als sehr positiv bewertete er außerdem die verstärkte Zusammenarbeit der Grundschulen des Ortsteils. „Das ist sehr bereichernd.“