Temporäre Garage am Campus Rütli

Mit der temporären Garage unterstützen im Rahmen von "Ein Quadratkilometer Bildung" die Freudenberg Stiftung, die Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung, die Stiftung Fairchance, die KORODUR Westphal Hartbeton GmbH, die Robert Kieserling Industriefußboden GmbH, das Hochbauamt Neukölln, das Naturschutz- und Grünflächenamt Neukölln, die Freudenberg Spezialdichtungsprodukte GmbH & Co. KG und der Freundeskreis des Quadratkilometers den Aufbau eines weiteren Ortes zur beruflichen Bildung von Jugendlichen auf dem Campus Rütli. Die Garage wurde am 29. und 30. Oktober 2010 von zehn Schülerinnen und Schülern der 1. Gemeinschaftsschule Berlin-Neukölln zusammen mit zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der genannten Stiftungen und Unternehmen errichtet und am 30. Oktober 2010 eingeweiht.

Die Ideen für die Garage und ein Schachbrett auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule, das an dem Wochenende ebenfalls verlegt wurde, entstanden auf dem Campus Rütli. Seit drei Jahren wartet ein Porsche-Traktor aus den fünfziger Jahren – eine Spende der Firmengruppe Geyer und des Porsche Diesel Clubs Europa – darauf, von Jugendlichen aufgebaut zu werden. Bislang fehlte dafür ein passender Ort, den es mit der temporären Garage nun gibt. Um den Bau zu ermöglichen, sammelten die genannten Stiftungen und Unternehmen insgesamt über 13.000 Euro. Die Stiftung Fairchance trägt davon den größten Anteil, sie engagiert sich hiermit zum ersten Mal in Neukölln.

Nach dem Errichten der Garage werden Jugendliche der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule – unterstützt durch ein lokales Kfz-Kleinunternehmen, dem Auto-Service-Süd – in einer selbstgegründeten Schülerinnen- und Schülerfirma den Traktor aufbauen und eine Kampagne zu dessen Versteigerung initiieren. Mit dem auf diese Weise verdienten Geld werden Ersatzteile angeschafft, um weitere Wagen fahrtüchtig zu machen. Der Gewinn eines solchen Projekts liegt auf der Hand: Jugendliche erweitern über einen Lerngegenstand, der sie interessiert, ihr technisches Wissen, arbeiten beim Aufbau der Garage und während ihres Betriebs mit Menschen aus verschiedenen Berufen zusammen, erhalten neue Einblicke, handeln verantwortlich, erfahren Selbstwirksamkeit und motivieren sich mit Blick auf ihren Übergang in die Arbeitswelt.

Weiterführende Informationen
"Ein Quadratkilometer Bildung"