Symposium zu MITsprache war ein großer Erfolg!

Vertreter von Grundschulen, Kitas, Schulämtern, Sprachförderinitiativen, Wissenschaft und Politik konnten sich durch zahlreiche Vorträge und Workshops über das Konzept von MITsprache und seine Implementierung im Alltag informieren.

Nach einführenden Worten der Vorstandsvorsitzenden Dr. Verena Schöwel über Motivation und Zielsetzung der Stiftung Fairchance und des Bezirksbürgermeisters Dr. Christian Hanke über die schwierige Ausgangslage im Bezirk Berlin-Mitte stellten Mitarbeiter und Kooperationspartner das Konzept MITsprache detailliert vor.
Schwerpunkte waren dabei:
• die praktische Umsetzung in der Schule
• die Qualifizierung der Förderkräfte
• die Elternarbeit
• Bewegungs- und Entspannungsübungen
• die Evaluation des Modellprojekts

Wolfgang Köpnick von der Schulaufsicht Berlin-Mitte bedankte sich anschließend bei Familie Schöwel für die starke konzeptionelle, personelle und finanzielle Unterstützung der Stiftung im Bereich Sprachförderung.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer in drei Workshops weitere Details der praktischen Anwendung von MITsprache kennenlernen, Materialien ausprobieren und individuelle Fragen stellen. In einer großen Abschlussrunde wurden die Ergebnisse des Tages zusammengefasst und weitere Fragen aus dem Plenum behandelt.
Wir bedanken uns sehr für die rege Teilnahme und die Unterstützung, besonders auch für die ehrenamtliche Moderation der Veranstaltung durch Ulli Zelle.