Pressekonferenz: Ausweitung des Sprachförderprogramms MITsprache

In der Vineta-Grundschule in Berlin-Gesundbrunnen fanden sich am 27. September 2012 interessierte Pressevertreter ein, um mehr über das Sprachförderprogramm MITsprache zu erfahren. Eingeladen hatten die Stiftung Fairchance und das Sprachförderzentrum Berlin-Mitte, die seit einem Schuljahr gemeinsam das Projekt an fünf Grundschulen durchführen und für das laufende Jahr eine Ausweitung der Förderung planen.

Dr. Verena Schöwel, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Fairchance, Dr. Christian Hanke, Bürgermeister des Bezirks Berlin-Mitte und Katrin Baumhöver, Projektleiterin MITsprache, berichteten über den bisherigen Projektverlauf und die nächsten Schritte. Da die letztjährige Sprachförderung, Qualifizierung der Förderkräfte und die sozialpädagogische Unterstützung der Eltern so erfolgreich verlief, werden in diesem Schuljahr zeitgleich 150 Kinder in Kindertagesstätten und Grundschulen vom Sprachförderprogramm MITsprache profitieren. Die Anzahl der Kinder in der Förderung wird sich im Vergleich zum letzten Jahr nahezu verdoppeln.

Frau Dr. Schöwel betonte die grundlegende Bedeutung der sicheren Beherrschung der Umgangs- und Unterrichtssprache für den Schulerfolg, aber auch für die persönliche Entwicklung eines Kindes. Die Stiftung Fairchance engagiert sich aus diesem Grund gezielt im Bereich Integrations- und Sprachförderung und verfolgt dabei die gleichen Ziele wie das Sprachförderzentrum Berlin-Mitte, der Kooperationspartner bei dem Projekt MITsprache. Herr Dr. Hanke unterstrich die gute Zusammenarbeit und den großen Effekt, den eine Zusammenarbeit von staatlicher und nichtstaatlicher Institution erreichen kann – wie bei dem Sprachförderprogramm MITsprache. Frau Baumhöver erläuterte die Besonderheiten des Projekts, die durchgängige Sprachförderung aber auch die Einbeziehung der Eltern bei der Sprachförderung ihrer Kinder und die Weiterbildung und Qualifizierung der Lehrkräfte an den Bildungseinrichtungen.

Die Stiftung Fairchance und das Sprachförderzentrum Berlin-Mitte sind sehr erfreut über den positiven Verlauf des Projekts MITsprache und geben im Rahmen der Pressekonferenz gerne den Startschuss zur Ausweitung des Sprachförderprogramms MITsprache.