Jahr 2024: 3.375 Kinder in MITsprache-Sprachförderung

15.05.2024
3.375 MITsprache-Kinder an Kitas und Grundschulen

Tags

Unsere gezielte Strategie zur stetigen Verbesserung des Sprachförderprogramms zeigt Wirkung: Ab diesem Jahr erreichen wir Stand heute bereits jährlich über 3.375 Kinder – ein Wachstum von 27 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Noch in diesem Schuljahr werden weitere Kitas und Grundschulen in das Programm aufgenommen, um mehr Kindern mit gezielten, wissenschaftlich fundierten Sprachfördermaßnahmen bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

 

Über 3300 Kinder in jährlicher MITsprache-Sprachförderung

Programmreichweite

Jährlich werden über 3.300 Kinder werden an 120 Kitas und Grundschulen in zehn Bundesländern mit MITsprache gefördert, was ein deutliches Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt. Unsere Reichweite ermöglicht es, gezielt dort anzusetzen, wo der Bedarf an Sprachförderung am größten ist.

Frühe Diagnostik (Sprachstandserhebung) ermöglicht eine gezielte Förderung

Frühe Diagnostik und gezielte Förderung

Durch unsere innovative Software zur Sprachstandserhebung erhalten wir ein genaues Bild vom individuellen Sprachniveau jedes Kindes. Das Programm organisiert daraufhin mehr als 200.000 gezielte Sprachförderstunden, um optimale Ergebnisse für die Kinder zu erzielen. Ergänzend kommt im häuslichen Umfeld der Kinder und im Hortbetrieb vermehrt unsere Sprachlern-App zum Einsatz.

Bildungsmonitoring erlaubt permanente Optimierungen und Analysen

Bildungsmonitoring

Alle Stakeholder, darunter Lehrkräfte, Kitas, Grundschulen und Behörden, erhalten detaillierte Berichte, die den Sprachstand der Kinder klar dokumentieren. Wir verzeichnen über 70 unterschiedliche Herkunftssprachen der Kinder im Sprachförderprogramm. Allein in diesem Schuljahr wurden rund 2.800 individuelle Berichte erstellt und versendet, was die Transparenz und den wissenschaftlich strukturellen Ansatz unseres Programms unterstreicht.

Herzlichen Dank

Unser herzlicher Dank gilt zuerst allen Beteiligten des Bildungssystems – Lehrkräften, Behörden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Ministerien –, die mit ihrer Zusammenarbeit und ihrem täglichen Engagement entscheidend zum Erfolg unseres Sprachförderprogramms beitragen.

Weiterhin möchten wir unseren Unterstützern, Spendern und strategischen Partnern der Stiftung aus der Zivilgesellschaft danken, die durch ihre Großzügigkeit und ihr ideelles wie finanzielles Engagement diese professionelle Unterstützung des staatlichen Bildungssystems ermöglichen.

An Bildungsministerien, kommunale Behörden und Pressevertreter

Gemeinsam können wir die Reichweite unseres Programms strategisch weiter ausweiten, um mehr Kindern gezielt bessere Bildungschancen zu ermöglichen. Wir erhalten bundesweit mehr Anfragen von Bildungseinrichtungen, als wir mit unseren derzeitigen Möglichkeiten bedienen können. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren und uns dabei zu unterstützen.