Förderung der berlinweiten "Sprachwoche"

Die "Woche der Sprache und des Lesens" verfolgt das Ziel, die Bildung der Kinder und Jugendlichen zu fördern und das Gemeinschaftsgefühl der Menschen verschiedener Herkunft, Religion und Kultur zu stärken. Vom 1. bis 9. September 2012 werden alle Berliner die Möglichkeit erhalten, bei kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen und dabei mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Insgesamt sollen berlinweit über 1.000 Einzelveranstaltungen durchgeführt werden. Die meisten dieser Veranstaltungen werden Lesungen sein, der Eintritt ist frei. Außerdem werden Diskussionsveranstaltungen, Vorträge, Theater- und Musikaufführungen geplant. Die Zielgruppen der "Sprachwoche" sind schwerpunktmäßig Kinder und Jugendliche. Zum offiziellen Auftakt wird ein buntes Bühnenprogramm auf dem Alexanderplatz geboten, zum Abschluss wird ein großes Fest in der Kulturbrauerei stattfinden.

Die "Woche der Sprache und des Lesens" wird in allen zwölf Berliner Bezirken stattfinden. Damit wird das Ziel verwirklicht, die in Neukölln ins Leben gerufene und dort dreimal durchgeführte "Sprachwoche" auf die gesamte Stadt auszuweiten. Außerdem wird zeitgleich in Frankfurt am Main eine weitere "Sprachwoche" veranstaltet, Schirmherr ist der Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Der Träger der "Sprachwoche" ist der Aufbruch Neukölln e. V., Initiator ist Kazim Erdogan, als Schirmherrin konnte Christina Rau gewonnen werden.

Weiterführender Link