Dr. Katarzyna Mol-Wolf engagiert sich für die Stiftung Fairchance

Foto: Brita Sönnichsen

Dr. Katarzyna Mol-Wolf schließt sich dem prominenten Unterstützerkreis der Stiftung Fairchance an. Wir freuen uns sehr über das Engagement von einer Frau, deren beeindruckender Werdegang ohne das Erlernen der deutschen Sprache im Kindesalter nicht möglich gewesen wäre:

Mit sechs Jahren kam die heute 42-Jährige mit ihrer Mutter aus Polen nach Deutschland, ohne auch nur ein Wort Deutsch zu verstehen. Schnell knüpfte sie Freundschaften und erwarb so spielerisch die deutsche Sprache – und promovierte später in Rechtswissenschaft.

Heute ist Dr. Katarzyna Mol-Wolf eine erfolgreiche Unternehmerin und Persönlichkeit der deutschen Medienlandschaft: Vor sechs Jahren gründete sie den Hamburger Verlag INSPIRING NETWORK. Seitdem leitet die promovierte Juristin gemeinsam mit Anke Rippert als Geschäftsführende Gesellschafterin das mittelständische Medienunternehmen. Für das Frauenmagazin EMOTION und die Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT ist Dr. Mol-Wolf in Personalunion als Herausgeberin verantwortlich, für EMOTION zudem als Chefredakteurin. Im Juni 2015 wurde sie in den Aufsichtsrat der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gewählt.

Im Mai 2012 veröffentlichte Dr. Katarzyna Mol-Wolf ihr autobiografisches Buch, das von der Flucht aus Polen und dem Neustart ihrer Mutter in Deutschland erzählt: „Mit dem Herz in der Hand: Eine Geschichte über die Freiheit, das Glück, meine Mutter und mich“ ist im Ludwig Verlag / Random House erschienen. Ein Buch, das allen Mut machen will, an sich zu glauben und unbeirrt den eigenen Weg zu gehen.

Weiterführende Links