Berliner Top-Friseur engagiert sich für sozial benachteiligte Kinder

Der Top-Friseur Shan Rahimkhan unterstützt mit einer ungewöhnlichen Aktion das Sprachförderprojekt MITsprache, das die Stiftung Fairchance an Berliner Brennpunktschulen und Kitas gezielt für Kinder sozial benachteiligter Schichten und mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen hat. Am 9. Juni bieten Rahimkhan und sein Team ihren Kunden einen Haarschnitt (Waschen, Schneiden, Föhnen) zum Preis von 70 Euro an. Diese Einnahmen werden ohne Abzug der Stiftung Fairchance zur Verfügung gestellt. Seine Mitarbeiter arbeiten an diesem Tag unentgeltlich.

Die Aktion findet am Sonntag, 9. Juni, von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Rahimkhans Salon am Kurfürstendamm statt. Termine können unter 030 / 88717900 gebucht werden.

Eine Besonderheit: Anlässlich der Veranstaltung werden ein Fußball und ein T-Shirt, die vom Trainer der Fußballnationalmannschaft, Joachim Löw, persönlich signiert wurden, online versteigert. Auch die Einnahmen aus der Versteigerung fließen der Stiftung Fairchance zu. Informationen dazu werden in Kürze auf www.stiftung-fairchance.org veröffentlicht.

Ziel des Projekts MITsprache ist die Verbesserung der Bildungschancen für benachteiligte Mädchen und Jungen. Das Sprachförderprojekt zeichnet sich unter anderem durch seine durchgängige Sprachförderung von der Kindertagesstätte bis zum Ende des zweiten Schuljahres und die aktive Einbindung der Eltern aus. Die ständige wissenschaftliche Begleitung ermöglicht zudem die kontinuierliche Verbesserung des Programms. Im Schuljahr 2012/13 werden im Rahmen des Projekts rund 100 Kinder mit fast 20 unterschiedlichen Muttersprachen gefördert.

Das Projekt wird von der Stiftung Fairchance getragen und mit dem Sprachförderzentrum Berlin-Mitte durchgeführt. Dr. Verena Schöwel, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Fairchance: „MITsprache hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern unabhängig von ihrer Herkunft durch den Erwerb der deutschen Sprache Chancengleichheit zu ermöglichen. Der Bedarf ist riesig, wie sich schon in der Startphase zeigte. Die Nachfrage der Schulen ist so groß, dass sie derzeit nicht befriedigt werden kann. Bis zum Jahr 2016 sollen 600 Kinder in das Förderprogramm einbezogen werden.“ MITsprache wurde im Februar dieses Jahres im Rahmen des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, als herausragende Bildungsidee ausgezeichnet. Die Stiftung Fairchance wurde aktuell von Invitrust, der Stiftung zur Förderung des Stiftungsgedankens, als „Stiftung des Monats“ ausgezeichnet. Vertreter der Stiftung sind während der Spendenaktion in Rahimkhans Salon anwesend und stehen für Fragen zur Verfügung.

Ansprechpartner: 

Anna-Maria Bodmer
Stiftung Fairchance
Grüntaler Straße 7
13357 Berlin

Tel: 030 / 49988110
Mob: 0177 / 3382882
E-Mail: anna.bodmer@stiftung-fairchance.org