Sprachförderung mit MITsprache

Chancengleichheit durch MITsprache

MITsprache hat sich zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligten Kindern und insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund durch den Erwerb der deutschen Sprache Zugang zu Bildung zu ermöglichen und damit ihre Integration zu fördern.

MITsprache ist auf eine mehrjährige Förderung von der Kindertagesstätte bis in die Grundschule hinein angelegt. Das Programm lässt sich in drei Bausteine aufteilen:

  • erprobtes, praxisnahes und diagnosebasiertes Fördermaterial
  • Fortbildungen und Coachings für ErzieherInnen und LehrerInnen
  • sozialpädagogische Elternarbeit

Wichtigste Aufgabe ist es, den Kindern zu einer aktiven Teilnahme am Unterricht zu verhelfen. Damit sollen Schulabbrüche aufgrund von schwachen Sprachkenntnissen vermieden und die Grundlage für eine erfolgreiche Integration gelegt werden. Zusätzlich werden auch die sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert.

Aktueller Stand

Mit Schuljahresbeginn 2011/2012 startete MITsprache als Pilotprojekt an fünf Berliner Grundschulen; 2013 kamen fünf in deren Nachbarschaft gelegene Kindertagesstätten hinzu. Heute ist MITsprache erfolgreich an sieben Grundschulen und fünf Kindertagesstätten in Berlin vertreten. Im vergangenen Schuljahr 2014/15 wurden insgesamt rund 250 Kinder in Berlin nach diesem Konzept gefördert. Ab dem Schuljahr 2016/17 wird MITsprache auch an Grundschulen in Hamburg und Hagen (NRW) vertreten sein.

MITsprache wirkt: Von August 2011 bis Januar 2015 wurde MITsprache von der Ludwig-Maximilians-Universität München unabhängig evaluiert. Die Ergebnisse zum Ende des dritten Projektjahres belegen, dass sich MITsprache eindeutig positiv auf den Spracherwerb der Kinder auswirkt. Geförderte Kinder zeigen im Gegensatz zu Kindern einer Vergleichsgruppe ohne zusätzliche Förderung einen signifikant höheren Zuwachs ihrer Sprachkompetenzen. Den vollständigen Evaluationsbericht zum Download finden Sie hier.

MITsprache ist preisgekrönt: MITsprache wurde 2013 im Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" als herausragende "Bildungsidee" ausgezeichnet. Der Preis wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" und der Vodafone Stiftung Deutschland vergeben. 2014 erhielt MITsprache den "Primus-Preis" der Stiftung Bildung und Gesellschaft. Es überzeugten jeweils die Nachhaltigkeit sowie der Innovationscharakter von MITsprache.

Weitere Informationen

MITsprache am Standort Hamburg

MITsprache in Hamburg

Ab dem kommenden Schuljahr 2016/17 wird das Sprachförderkonzept MITsprache der Stiftung Fairchance erstmals an einer Grundschule in Hamburg vertreten sein. Hier finden Sie ab sofort aktuelle Informationen und Hintergründe zum unserem neuen Pilotstandort an der Elbe.

Das Programm

Hier finden Sie weitere Informationen über das Programm MITsprache.

Kindergärten und Schulen

Hier finden Sie eine Auflistung der kooperierenden Bildungseinrichtungen.

Neuigkeiten

19.07.2016 - Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird MITsprache auch in einer Hamburger Grundschule umgesetzt. Für die Elternarbeit suchen wir eine Sozialpädagogin bzw. einen Sozialpädagogen. Details hier:
MITsprache Fortbildung
19.07.2016 - Die Emil-Schumacher-Schule in Hagen (Westfalen) ist die erste MITsprache-Schule im Bundesland Nordrhein-Westfalen! Im Juni begannen bereits die ersten Fortbildungen der Förderkräfte.
Auftakt im Sprachförderzentrum
12.07.2016 - Über 60 LehrerInnen und ErzieherInnen aus den Kooperationseinrichtungen des Bezirks Berlin-Mitte kamen auf Einladung des Sprachförderzentrums und der Stiftung Fairchance am 11.7.2016 zur großen Auftaktveranstaltung zur Umsetzung unseres Kooperationsvertrages zusammen.
11.07.2016 - Am 4.7.2016 war es soweit: In Köln wurde symbolisch ein Scheck von Moderator Wolfram Kons an die Gründer der Stiftung Fairchance Inge und Erhard Schöwel überreicht. Damit kann das Programm MITsprache ab dem neuen Schuljahr auf weitere Schulen und Städte ausgeweitet werden. Wir danken der RTL Stiftung und den zahlreichen Spendern für ihre großartige Unterstützung!
01.07.2016 - Am 29. Juni 2016 unterzeichneten der Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, die Geschäftsführerin der Stiftung Saskia de Vries und der Leiter des Sprachförderzentrums Rainer Pede den neuen Kooperationsvertrag für das Projekt MITsprache in Berlin-Mitte mit einer weiteren Laufzeit von 2016-2020.
14.06.2016 - In den letzten Wochen fand zum dritten Mal der theaterpädagogische Workshop für Kinder des Sprachförderprojekts MITsprache statt.
09.06.2016 - In der letzten Maiwoche konnte die Stiftung Fairchance ein großes Paket mit Büchern und Spielen an die Stadtbibliothek Berlin-Mitte übergeben. Die "Bibliothek am Luisenbad" gehört zu unserer Nachbarschaft und war schon verschiedentlich an unseren Aktivitäten mit den MITsprache-Kindern beteiligt.

MITsprache der Stiftung Fairchance ist ausgewählte Bildungsidee 2012/2013 des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“. Dieser Wettbewerb der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.