Integration durch Sprachförderung

Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und zur Integration. Deshalb hat sich die Stiftung Fairchance zum Ziel gesetzt, Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund durch gezielte Sprachförderung zu unterstützen. Denn jedes Kind in Deutschland hat eine faire Chance auf Bildung, Integration und Teilhabe verdient.

Die Ergebnisse der PISA-Studie 2012 belegen positive Entwicklungen beim Kompetenzerwerb der Kinder und Jugendlichen in Deutschland.

Für die Kultusministerkonferenz und die Bundesministerin für Bildung und Forschung bleiben eine Erhöhung der Bildungsgerechtigkeit sowie eine Steigerung der Bildungsqualität allerdings weiterhin auf der Agenda. Der Zusammenhang zwischen Zugehörigkeit zu einer sozial benachteiligten Schicht, Migrationshintergrund und Lernerfolg ist weiterhin ausgeprägt. 1

Dieser zeigt sich auch in den Angaben der Berliner Schulstatistiken über die Anzahl von Jugendlichen ohne Schulabschluss. 2014 haben beispielsweise 9,8 % aller Schulabgänger/innen in Berlin keinen Schulabschluss erreicht; das sind 2.430 Jugendliche. In Berlin verlässt damit fast jede/r Zehnte die Schule ohne einen Abschluss. Betrachtet man nur die Jugendlichen nichtdeutscher Herkunftssprache, sind es sogar 15,8 %, was 1.217 Jugendliche bedeutet. In Berlin hat damit fast jede/r sechste Schulabgänger/in nichtdeutscher Herkunftssprache keinen Abschluss. 2

Der bundesweite Durchschnitt von Jugendlichen ohne Schulabschluss lag 2012 bei 5,5 Prozent.3
Auch wenn der Rückgang bei den Personen mit Migrationshintergrund stark ausgeprägt ist, verlassen Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund eine allgemeinbildende Schule nach wie vor doppelt so häufig ohne Abschluss wie Schülerinnen und Schüler ohne Migrationshintergrund.4

Neuigkeiten

19.07.2016 - Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird MITsprache auch in einer Hamburger Grundschule umgesetzt. Für die Elternarbeit suchen wir eine Sozialpädagogin bzw. einen Sozialpädagogen. Details hier:
MITsprache Fortbildung
19.07.2016 - Die Emil-Schumacher-Schule in Hagen (Westfalen) ist die erste MITsprache-Schule im Bundesland Nordrhein-Westfalen! Im Juni begannen bereits die ersten Fortbildungen der Förderkräfte.
Auftakt im Sprachförderzentrum
12.07.2016 - Über 60 LehrerInnen und ErzieherInnen aus den Kooperationseinrichtungen des Bezirks Berlin-Mitte kamen auf Einladung des Sprachförderzentrums und der Stiftung Fairchance am 11.7.2016 zur großen Auftaktveranstaltung zur Umsetzung unseres Kooperationsvertrages zusammen.
11.07.2016 - Am 4.7.2016 war es soweit: In Köln wurde symbolisch ein Scheck von Moderator Wolfram Kons an die Gründer der Stiftung Fairchance Inge und Erhard Schöwel überreicht. Damit kann das Programm MITsprache ab dem neuen Schuljahr auf weitere Schulen und Städte ausgeweitet werden. Wir danken der RTL Stiftung und den zahlreichen Spendern für ihre großartige Unterstützung!
01.07.2016 - Am 29. Juni 2016 unterzeichneten der Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, die Geschäftsführerin der Stiftung Saskia de Vries und der Leiter des Sprachförderzentrums Rainer Pede den neuen Kooperationsvertrag für das Projekt MITsprache in Berlin-Mitte mit einer weiteren Laufzeit von 2016-2020.
14.06.2016 - In den letzten Wochen fand zum dritten Mal der theaterpädagogische Workshop für Kinder des Sprachförderprojekts MITsprache statt.
09.06.2016 - In der letzten Maiwoche konnte die Stiftung Fairchance ein großes Paket mit Büchern und Spielen an die Stadtbibliothek Berlin-Mitte übergeben. Die "Bibliothek am Luisenbad" gehört zu unserer Nachbarschaft und war schon verschiedentlich an unseren Aktivitäten mit den MITsprache-Kindern beteiligt.

MITsprache der Stiftung Fairchance ist ausgewählte Bildungsidee 2012/2013 des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“. Dieser Wettbewerb der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.