Universität München: Projekt MITsprache funktioniert

Mit dem Schuljahr 2013/2014 endete das dritte Projektjahr und damit der Erhebungszeitraum der unabhängigen Evaluation durch die Universität München (LMU).

Die jüngst ausgewerteten Daten aus strukturierten Interviews mit den Förderkräften, Stundenprotokollen der Sprachförderstunden, Befragungen der Eltern und Kinder sowie der standardisierten Sprachstandserhebung von „Deutsch für den Schulstart“ bestätigen die Beobachtungen aus den Zwischenergebnissen und veranlasste die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Mandl zu folgendem Fazit:

„Bei einer Gesamtbetrachtung der ersten drei Projektjahre kann zusammenfassend festgehalten werden, dass das Sprachförderprojekt an fünf Grundschulen erfolgreich implementiert wurde. Durch sprachwissenschaftliche Fundierung, hohe Praxisorientierung und professionelle Elternarbeit weist es eine hohe Qualität auf. Ebenso ist seine Akzeptanz bei den beteiligten Kindern, Eltern und Förderkräften sehr hoch, und die Sprachfähigkeiten der Kinder werden im Bereich Wortschatz, Satzbau und Erzählen erfolgreich gefördert.“

Die Stiftung Fairchance freut sich über die offizielle Bestätigung, mit MITsprache ein effektives Sprachförderprojekt etabliert zu haben. Doch ohne das engagierte Mitwirken der Förderkräfte, Eltern und Kinder und ohne unsere Unterstützer wäre MITsprache nicht denkbar. Vielen herzlichen Dank hierfür.

Den vollständigen Evaluationsbericht zum Download finden Sie hier.