Stiftung Fairchance in der ARD-Tagesschau

Ein Beitrag der 15Uhr-Tagesschau am 23. Februar widmete sich den finanziellen Aspekten der aktuellen Flüchtlingssituation in Europa. Nach jüngsten Angaben der Finanzminister von Bayern und Nordrhein-Westfalen stelle sie in Deutschland vor allem die Länder vor eine immense Herausforderung: Registrierung, Erstversorgung, Unterkünfte sowie Sprach- und Integrationskurse – all das kostet Geld.

„Die Kosten der Integration von Geflüchteten müssen die öffentlichen Kassen nicht allein tragen. Zunehmend engagieren sich auch gemeinnützige Stiftungen. Sie helfen zum Beispiel bei der Anschaffung von Spielzeug und bieten Sprachkurse an“, berichtet Tagesschausprecherin Susanne Holst.

Der dann folgende Einspieler (Minute 06:28 bis 08:20) zeigt eine Sprachförderstunde unseres Projekts MITsprache an der Heinrich-Seidel-Grundschule Berlin sowie unsere Geschäftsführerin Saskia de Vries im Gespräch mit unserem Sozialpädagogen Fahri Baykara im Büro unserer Stiftung.

Wir freuen uns sehr über die Platzierung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und bedanken uns für das Interesse an unserer Stiftungsarbeit.

Wie der Beitrag verdeutlicht, sind gemeinnützige Stiftungen neben eigenen Vermögenserträgen auf Spenden angewiesen. Auch unser Engagement für die sprachliche Integration von Kindern in Deutschland kann langfristig nur mit Ihrer Hilfe gesichert werden.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!
Vielen Dank!